Die Geschichte des Tauchgeräts - Teil 1/3Rundum sicher: Mit DAN Europe
Neuigkeiten

Tipps zur Auswahl von Füßlingen fürs Tauchen

  • Start
  • Wissen
  • Tipps zur Auswahl von Füßlingen fürs Tauchen

Tipps zur Auswahl von Füßlingen fürs Tauchen

Das Thema Füßlinge für deine Tauch-Flossen sollte durchaus ernst genommen werden. Deshalb haben wir für dich ein paar einfache Tipps zur Auswahl von Füßlingen, um das perfekte Paar zu finden.

Aber warum gibt es überhaupt Füßlinge? Viele tauchen sehr gut mit nackten Füßen und Flossen. Was sind also die Gründe, mit noch mehr Ausrüstung zu tauchen?

4 Gute Gründe für Füßlinge

Erstens: Wärme. Nicht jeder bekommt beim Tauchen kalte Füße. Aber viele frieren auch in warmem Wasser. Füßlinge funktionieren da wie dein Tauchanzug.

Zweitens: Komfort. Füßlinge können auch das Tragen deiner Flossen komfortabler machen.

Drittens: Schutz. Sie schützen deine Füße auf dem Weg zu deinem Tauchgang. Von zerklüfteten Felsen über Glasscherben bis zu heißem Sand. Der Weg zum Einstiegspunkt mit deiner gesamten Ausrüstung ist mit potenziellen Fußverletzungen verbunden.

Viertens: Halt. Ganz gleich, ob du auf einem nassen Kai, auf einem feuchten Deck oder an der Küste über Felsen kletterst. Besserer Halt bedeutet eine geringere Wahrscheinlichkeit eines Sturzes, der deinen Tauchgang beenden könnte, bevor er begonnen hat.

Tipps zur Auswahl von Füßlingen fürs Tauchen

Du hast dich also für Füßlinge beim Tauchen entschieden. Es ist gar nicht ganz so einfach, die richtigen für dich zu finden. Wir helfen dir, die richtige Entscheidung zu treffen.

Denke an deine Flossen!

Meist kaufst du Füßlinge zusammen mit deinen Flossen. Auf jeden Fall macht es Sinn deine Flossen dabei zu haben, wenn du Füßlinge fürs Tauchen kaufen möchtest. So kannst du beides zusammen anprobieren und schauen ob es fest sitzt.

Die richtige Größe

Es überrascht nicht, dass es Füßlinge in ähnlichen Größen wie deine normalen Schuhgröße gibt. Sie sollten also auch wie deine Schuhe passen. Eng anliegend, ohne zu drücken.

Wie die meisten neuen Tauchausrüstungen werden sie wahrscheinlich anfangs etwas steif sein. Aber selbst wenn die Füßlinge neu (oder gebraucht) sind, sollten sie nie unbequem sein.

Wenn sie zu groß sind, wird der Wasseraustausch größer sein. Das heißt es kommt immer neues kaltes Wasser herein, was zu kalten Füßen führt. Außerdem hast du bei zu großen Schuhen weniger Flossenkontrolle.

Wenn sie zu klein sind, können sie die Blutzirkulation verlangsamen, was ebenso zu kalten Füßen führen kann. Außerdem können sie reiben, was bei deinen Flossenschlägen schmerzhaft wird.

Auf die Höhe kommt es an

Wenn die Füßlinge zu kurz sind, hast du eine Lücke zwischen ihnen und deinem Neoprenanzug. Dadurch bleiben deine Knöchel frei.

Teste einfach, welche Höhe dir am besten gefällt. In jedem Fall sollten sie gut zu verschließen sein und wie dein Tauchanzug möglichst eng an deinem Bein anliegen.

Reißverschlüsse und Nähte

Bei der Wahl deiner Füßlinge gibt es Modelle mit und ohne Reißverschluss.

Mit Reißverschluss ist der Einstieg viel einfacher, aber ohne sind sie manchmal etwas günstiger. Es gibt auch Modelle ohne Reißverschluss, die dichter sind. Letztendlich hängt der Stil, für den du dich entscheidest, von deinen persönlichen Vorlieben ab.

Achte auf jeden Fall darauf, dass die Nähte wasserdicht sind, da dies auch deine Füße wärmer hält.

Neopren Socken

Anstelle von Stiefeln bevorzugen einige Leute Tauchsocken / Neopren Socken. Sie haben mehr Flexibilität, die manche bevorzugen. Auf der anderen Seite bieten sie nicht so viel Schutz oder Halt.

Es gibt auch thermo-beschichtete Socken (HotSox), die man allein oder mit Füßlingen kombiniert tragen kann, um für noch mehr Wärme zu sorgen.

Die richtige Pflege deiner Füßlinge

Nach dem Kauf von Füßlingen vergisst man leicht, sich um sie zu kümmern. Sie mögen im Vergleich zu deinem Neoprenanzug oder BCD relativ unbedeutend erscheinen, aber die richtige Pflege ist wichtig, wenn du möchtest, dass sie lange halten.

Glücklicherweise ist ihre Pflege so ziemlich das Gleiche wie die des Neoprenanzugs. Mit Liebe, Spülen in Süßwasser und Lufttrocknung ohne direkte Sonneneinstrahlung erreichst du hier das gleiche Ziel. :-)

Einweichen

Weiche deine Füßlinge für etwa 15 Minuten ein, wenn du nach Hause zurückkommst oder zurück im Hotel bist. Du kannst dafür auch ein spezielles Neopren-Shampoo oder ein mildes Baby-Shampoo verwenden. Gelegentliches Abspülen der Stiefel in einer Mischung aus Wasser und mildem Desinfektionsmittel schadet ebenfalls nicht.

Auf Schäden prüfen

Bevor du deine Füßlinge für den nächsten Tauchgang aufbewahrst, überprüfen sie nochmal auf Risse. Sie sind viel leichter zu reparieren, wenn sie klein sind und ein größeres Problem, wenn du sie erst beim Anziehen kurz vor einem Tauchgang bemerkst.

Lagerung

Zerknitter deine Füßlinge nicht. Stopfe sie also nicht irgendwo dazwischen. Das kann zu Schäden und zum Verlust der Isolierung führen. Bewahren sie auch nicht in direktem Sonnenlicht auf.

Und halten sie von Hunden fern. Sonst wird gern auf ihnen herumgekaut. ;-)

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen?


Melde dich einfach bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir jeden Samstag einen Überblick der neusten Artikel auf Unterwasser.de

Newsletter

Wir schicken dir einmal im Monat eine schöne Übersicht zu den Themen der neuen Ausgabe.

Möchtest du darüber einen Artikel im Heft?