DAN PraktikumMuseum Rietberg
Wissen

Mitgegessen

Eigentlich gilt Fisch als gesundes Nahrungsmittel. Doch er kann winzige Plastikteile in sich tragen, die dann im Menschen landen.

Anzeige

Das Plastik in den Ozeanen ist nicht nur ein Problem für die Tiere. Einer Studie der Universität Gent zufolge nehmen Menschen, die regelmäßig Fische und andere Meerestiere wie Muscheln verzehren, pro Jahr bis zu 11.000 darin enthaltene Plastikteilchen zu sich. Auch eine Belastung mit Pflanzenschutzmitteln kommt bei Fisch und Co. häufig vor.

Hier geht's zum kompletten Artikel von der Albert Schweitzer Stiftung: https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/plastik-und-pflanzenschutzmittel-in-fischen#utm_source=nl17-9&utm_medium=email&utm_campaign=w-nl

Foto: Gerald Nowak

Anzeige

Anzeige

Anzeige