visions foto Juli '16visions foto Juni '16
visions video

Nah und fern

Man kann um die halbe Welt reisen, muss es aber nicht. Gute Filme kann man trotzdem machen. Hier je einer aus jeder der beiden Welten - der nahen, und der fernen. 

Anzeige

»Die vier Könige« – Raja Ampat macht mit wunderbaren Drohnenaufnahmen auf - das trifft nicht nur den Nerv der Zeit, sondern ist auch bei einem Unterwasserwettbewerb legitim, wenn dabei das Thema Wasser aufgegriffen wird.

Was danach folgt ist ein klassisches Urlaubsvideo, gut gemacht, perfekt für Freunde und Angehörige. Mit guten Unterwasseraufnahmen, ein schöner und eindrucksvoller Mix von Bildern, gut die Luftaufnahmen, guter Sprechertext, gut nachbearbeitet. Schön, dass auf den Einfluss der Touristen und der Umgang der lokalen Bevölkerung mit ihnen gegangen wird. Hervorheben sind auch die schönen Bilder der Locals. Ein gut gemachter Film mit abwechslungsreichen, tollen Bildern. Das PNG Tourismusbüro wird diesen Film lieben, die Jury belohnt diese Einreichung mit einer Nominierung.  

Anzeige

Anzeige

Nominierung Nr. 2

Auf den zweiten Blick« ist ein gelungenes Beispiel, dass man eben nicht um die halbe Welt reisen muss, um einen guten Film zu machen.

Der Clip startet mit einem gelungenen Intro, es folgen großartige Süßwasser-Aufnahmen, gefolgt von der vollen Bandbreite aus Makro, Weitwinkel und Kommentaren, wenn sie nötig sind. Das eingebaute »Drama« macht die Sache rund. Die Protagonistin/Sprecherin wird vorgestellt – prima gemacht – schade nur, dass der O-Ton trotz Ansteckmikrofon bis 1:09 verrauscht ist, aber das ist gerade noch vertretbar, (solange nur der O-Ton davon betroffen ist. Wichtig ist, dass der Off-Ton in Ordnung ist – hier dürfen keine Störgeräusche vorhanden sein, dies ist aber leider erst ab 1:09 der Fall. Der Sprecherinnen-Text ist leider bei einigen Unterwasser-Bildern auch durch Umgebungsgeräusche gestört (bis 1:09). Hier hätte man den Sprechertext aus dem Off nachsprechen müssen, damit hier die Umgebungsgeräusche nicht vorhanden sind. Was die Nachbearbeitung betrifft ist ebenfalls noch Luft nach oben. Unterm Strich aber ein gut gemachter Film, den man sich gerne mehrfach ansehen kann, kurzweilig, mit tollen Bildern und interessanten Perspektiven/Einstellungen.  Nominiert!

Jurywertung Juni 2016
Punkte Nominierung Filmer Filmtitel
5 ja Matthias Lebo (CH) Raja Ampat – Die vier Könige
5 ja Ralf Berkus (D) Auf den zweiten Blick
5 nein Klemens Gann (D) The eyes are the windows of the soul
3 nein Henner Herwig Jürgens (D) Critters Part 1
3 nein Harald Schetter (D) Die grau-blaue Welt

Userwertung

In der Userwertung liegt Ralf Berkus mit »Auf den zweiten Blick« ganz vorne. dieser Beitrag wird also nicht nur im Dezember in die Endausscheidung der Jury gehen, sondern auch in die der User. Auf dem zweiten Platz liegt »Critters Part 1« von Henner Herwig Jürgens (20 Punkte). Klemens Gann landete mit »The eyes are the windows of the Soul« auf Platz 3. Der vierte Rang geht an Harald Schetter für »Die grau blaue Welt« und »Raja Ampat – die Vier Könige« machte in der Userwertung Platz 5.

 

 

Userwertung Juni 2016
Platz Punkte Filmer Filmtitel
1 34 Ralf Berkus(D) Auf den zweiten Blick
2 20 Henner Herwig Jürgens (D) Critters Part 1
3 13 Klemens Gann (D) The eyes are the ­windows of the soul
4 12 Harald Schetter (D) Die grau-blaue Welt
5 3 Matthias Lebo (CH) Raja Ampat – Die vier Könige

Danke!

Wir bedanken uns bei allen Usern für die Teilnahme an der Abstimmung.

Das unterwasser-Jahresabo geht an Melanie Oversett, Leichlingen.

Der Wertungsmodus

Jury und Publikum werten die Filme in getrennten Rankings. In der Userwertung werden die Punkte der einzelnen User aufaddiert. Fünf Punkte stellen die Höchstnote dar, ein Punkt ist die niedrigste Bewertung. Die Jury vergibt Punkte von eins bis fünf sowie Nominierungen. Nominierte Filme gehen im Dezember in die Endabstimmung der Jury zur Ermittlung der Jahresbesten.

Alle Filme sowie die kompletten Wertungen finden Sie unter www.unterwasser.de/visions-foto/visions-video/contest/14/

 

 

Anzeige