visions foto Jan'16visions foto & video
visions video 2015

And the winners are ...

Pünktlich zur boot stehen wieder die Sieger unseres visions video Wettbewerbs fest. Hier sind sie: die Besten der Besten.

Anzeige

Da war doch noch was - die Sieger unseres visions video Wettbewerbs 2015. Traditionell geben wir zur boot die Sieger bekannt, also dieses Jahr etwas später als gewohnt.

Insgesamt hatten sich acht Filme für die Endausscheidung der Jury qualifiziert, vier davon erhielten eine Auszeichnung. Neben dem ersten bis dritten Preis der Jury wurde auch der Sonderpreis »Umwelt« und der Sonderpreis »Lifestyle/kreativ« vergeben.

Hier noch einmal alle nominierten Filmer und Filme:

 

  • Hannes Crepaz - Wo Tod ist, ist auch Leben
  • Helga Krancz, Andreas Abstreiter - Through my Eyes
  • Marcus Halfpap - Socorro - we won't stop dreaming
  • Martin Hess - Kroatische Unterwasser-Nacht
  • Reto Moser - Iceberg
  • Ronald Faber - Antwerpen natürlich
  • Silke de Vos - Coral Gardening - Recreating the Ocean's Life Cycle
  • Tobias Koller - Wintertauchgang Bodensee

 

Eine Geschichte über Tod und Leben

Hannes Crepaz hat sich mit seiner Einreichung »Wo Tod ist, ist auch Leben« einer schwierigen Aufgabe gestellt, denn Wrackfilme sind eine echte Herausforderung. Das statische Thema wurde kunstvoll zum Leben erweckt - im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar vom dramatischen Einstieg bis zum letzen Bild. Dafür zeichnete ihn die Jury mit dem dritten Preis aus.

 

 

Anzeige

Anzeige

Never stop dreaming!

Nein, seine Träume soll man niemals aufgeben - auch den nicht, dass die Jury nicht doch einmal einen Film ohne Sprecher auszeichnet. De facto passiert das immer wieder - so auch dieses Jahr. »Socorro – we won’t stop dreaming« ist eine jener Einreichungen, die beweist, dass ein Film auch ohne Sprecher oder »Geschichte« im Wortsinne funktioniert, wenn die Szenen das hergeben. Hier geben sie es her, dank exquisiten Bildern und einer emotionalen Musik, deren Text und Sänger die Szenen trägt. Platz 2 für Markus Halfpap. 

 

 

Und der Sieger? Doppelt gut!

Dcoh, es ist möglich. Auch in sechs Minuten oder noch weniger kann man eine runde Dokumentation packen, die alles hat, was sie braucht. Vom gelungenen Intro bis zu den wichtigen Credits am Schluss - Silke des Vos hat uns hier einen tadellosen Film vorgelegt, informativ, dennoch unterhaltsamer und gar nicht belehrend. Dass die Kameraarbeit tadellos, die Musik gut ausgewählt und auch die Nachbearbeitung gelungen ist, brauchen wir eigentlich nicht zu sagen, betonen es aber trotzdem gerne noch einmal. Unser Platz 1 im Wettbewerb 2015, und damit nicht genug, geht auch der Umweltpreis an diesen Film.

 

 

Ice, ice, Baby!

Als Jahresmotto war für 2015 das Thema »Lifestyle/kreativ« ausgelobt. Knackig und scharf mit schnellen Schnitten, mit viel Dynamik und nicht alltäglichen Ansichten - so verpackte Reto Moser den Lifestyle eines ungewöhnlichen Tauchplatzes in der Schweiz und sicherte sich den Sonderpreis.

Und weiter geht's!

Der Wettbewerb 2016 ist gerade gestartet. Sechs Einreichungen haben uns bereits für den Monat Januar erreicht, die Monatsausscheidungen finden noch bis November statt.

Infos und Teilnahme: https://www.unterwasser.de/visions-foto/visions-video/

Anzeige