visions foto & videoTeilnahmebedingungen visions foto
visions video

visions video 2016

Vor den Wettbewerb stellt jeder Veranstalter die Teilnahmebedingungen. Hier sind alle wichtigen Regeln für unseren visions video Wettbewerb.

visions video ist ein Onlinewettbewerb, der monatlich von Januar bis November ausgetragen wird. An unserem visions video Wettbewerb kann jeder Filmer/jede Filmerin teilnehmen, der/die in unserer Community registriert ist.

Accounts, die noch vor dem Relaunch angelegt wurden, sind weiterhin gültig. Die Nutzer müssen sich lediglich ein mal anmelden und ein neues Passwort anfordern, da Passwörter aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht weitergegeben werden dürfen und von daher bei unserem Relaunch nicht übernommen werden konnten.

Monats- und Jahreswertung

Die Jury nominiert aus allen Einsendungen eines Monats diejenigen Kandidaten, die im Dezember in die Endausscheidung gelangen. Am Jahresende wählt die Jury dann aus allen Nominierten einen ersten, zweiten und dritten Platz sowie den Sonderpreis Umwelt und für 2016 den Sieger des Jahresthemas "Kreativ/Experimentell". Die User wählen in einer separaten Abstimmung ihren Monatssieger. Am Ende des Jahres wird in der Userwertung aus elf Monatssiegern der Jahresbeste der User gekürt. Die Ergebnisse werden an jedem Monatsersten auf der Website und außerdem im Print-Magazin bekannt gegeben. Im Print können die Ergebnisse aus produktionstechnischen Gründen erst zwei Monate später erscheinen.

Preise und Auszeichnungen

Als Preise vergibt die Jury am Ende des Jahres einen ersten, zweiten und dritten Platz. Die Jury wählt außerdem einen "Sonderpreis Umwelt" für den besten Film mit einem umweltrelevanten bzw. -kritischen Thema sowie einen Sonderpreis in der Kategorie "experimentell/kreativ".

Zeitplan/Deadlines

Videos zum laufenden Monat können ab dem Monatsersten bis zum Monatsletzten hochgeladen werden, wer es in die Bewertung der Jury schaffen will, sollte sein Video spätestens bis zum 21. eines Monats hochladen. Fällt der 21. auf einen Feiertag oder ein Wochenende, gilt der nächste Werktag als Einsendeschluss. Hochgeladene Videos werden redaktionell freigegeben, bei der Online-Stellung kann deswegen zu Zeitverzögerungen kommen. Die Bekanntgabe der Sieger im Internet erfolgt jeweils am 1. des Folgemonats, der Abdruck im Heft erfolgt aus produktionstechnischen Gründen in der Regel im übernächsten Monat.

Dateiformate, - Größe und weitere Vorgaben

Zugelassene Dateiformate sind mp4, m4v, mkv, mov, avi, Dateigröße: < 2 GB, die maximale Laufzeit beträgt sechs Minuten. Jeder Teilnehmer kann pro Monat ein Video einsenden. Der Film muss überwiegend unter Wasser aufgenommen sein, Landaufnahmen sind bis zu einem Anteil von 30 Prozent der Laufzeit zugelassen.

Rechtliches

Der Teilnehmer erklärt mit seiner Teilnahme, dass er der alleinige Inhaber der Nutzungsrechte des eingereichten Audio- und Video-Materials ist, dass er zur Weiterübertragung der Nutzungsrechte berechtigt ist, dass er berechtigt ist, den Film zum Wettbewerb einzureichen/anzumelden und dass das eingereichte Audio- & Video-Material frei von Rechten Dritter ist und insbesondere die Rechte evtl. abgebildeter Personen gewahrt werden.

Der Teilnehmer stellt den Veranstalter des Wettbewerbs (UNTERWASSER, BDFA) von allen Ansprüchen Dritter frei, die sich aus der Nutzung des oben genannten Audio- & Video-Materials ergeben.

Der Teilnehmer räumt den Veranstaltern dauerhaft das Recht ein, den Film auf der Website www.unterwasser.de integriert in das redaktionelle Angebot öffentlich zugänglich zu machen und ihn auf Festivals (in Verbindung mit oder zur Bewerbung des visions-video-Wettbewerbs) öffentlich vorzuführen. Der Veranstalter ist weiterhin berechtigt, den Film in Verbindung und zur Bewerbung dieses Wettbewerbs zu kopieren und zu nutzen (öffentlich vorzuführen).

Der Teilnehmer bestätigt, dass durch den Beitrag und seine Nutzung keine Musikrechte (Verwendung gemapflichtiger Musik ist ausgeschlossen) verletzt werden.

Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Eine eventuelle Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht den rechtlichen Bestand des Vertrages im Übrigen. Wenn eine Passage dieser Vereinbarung nach deutschem Recht für ungültig erklärt wird, so tritt an dessen Stelle eine andere sinngemäße Vereinbarung. Die übrigen Vereinbarungen behalten in diesem Falle ihre volle Gültigkeit. Diese Vereinbarung unterliegt deutschem Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dieser Vereinbarung ist Nürnberg (Deutschland).

Anzeige