EnosMesse Splitter 29-01
Video der Woche

Hunderte Meter tief

Für einen Taucher ist der Grund der Hranice-Höhle in Tschechien nicht mehr zu erreichen. Kein Wunder: Sie ist die tiefste Unterwasserhöhle der Welt.

Anzeige

Bislang galt die Pozzo del Merro in Italien mit 392 Meter Tiefe als die tiefste Unterwasserhöhle der Welt. Der polnische Tech-Taucher Krzysztof Starnawski hat nun bewiesen, dass es noch tiefer geht.

Mit seinem Tauchteam erforscht Krzysztof Starnawski schon seit vielen Jahren die Höhle von Hranice. Bis auf 200 Meter Tiefe haben sie die Höhle bereits mehrmals betaucht. Als sie einen weiteren Durchgang entdeckten, der weiter in die Tiefe führt, wollten sie es genau wissen. Die eigentliche Arbeit sollte jedoch ein ferngesteuerter Tauchroboter (ROV) unternehmen, da die großen Tiefen nicht mehr für Gerätetaucher erreichbar sind.

Das Ergebnis war eine Sensation: Der ROV maß eine Tiefe von 404 Metern, damit ist die Höhle von Hranice die tiefste Unterwasserhöhle der Welt. Dabei war der ROV noch nicht einmal ganz unten angelangt. Wie tief die Höhle wirklich ist, soll in Zukunft erforscht werden.

Mehr Infos: http://www.nationalgeographic.com/adventure/activities/caving-and-canyoneering/deepest-underwater-cave-discovered/

Video der Woche #7

Anzeige