Rob StewartVideo der Woche –#7
Szene

Mehr Sicherheit

Hier geht keiner verloren: Seit Kurzem ist das Safariboot MY Longimanus mit dem Notruf- und Ortungssystem Enos ausgestattet. 

Anzeige

Seit Februar 2017 ist für Gäste des Safariboots MY Longimanus das Notruf- und Ortungssystem Enos an Bord verfügbar. Entwickler Karl Hansmann von Seareq (rechts) überreichte das Enos-System feierlich auf der boot-Messe an Mahmoud Abd el Hady, dem Inhaber der Longimanus.

Das Enos-System funktioniert denkbar einfach: Der Taucher trägt einen kleinen Sender bei sich, den er aktiviert, falls er von der Strömung abgetrieben wurde. Das Aktivieren des Senders löst sofort einen Alarm beim Enos-Empfänger aus, der sich auf dem Tauchboot befindet. Der Empfänger zeigt die Position des abgetriebenen Tauchers an. So kann in kurzer Zeit ein Zodiac losfahren, um den Taucher zu retten.

Das Enos-System kombiniert GPS-Navigation und Funksignale. Es ist vollkommen autark und braucht keine Unterstützung durch die Küstenwache. Die Rettung kann sofort und selbständig eingeleitet werden, was vor allem in weit abgelegenen Gebieten und auf Tauchsafaris ein großer Vorteil ist.

Das Enos-System wird inzwischen auf vielen Safaribooten im Roten Meer eingesetzt, unter anderem an Bord der Seven Seas, der MY Blue, der Independance II und den Schiffen der Seawolf-Flotte.

Infos: www.seareq.de

Anzeige

Anzeige

Anzeige