Bild der Woche – #4Welt unter Wasser
Szene

Neue Heimat

Mit großen Zielen geht die Plattform Deepblu an den Start: sie will nichts weniger als die neue Heimat für alle Taucher sein. 

Anzeige

Sharen, liken, diskutieren – deepblu hat alle Features, die man von einer sozialen Plattform erwartet. Und weil Taucher besondere Bedürfnisse haben, kann man natürlich auch noch einiges mehr.

Natürlich ist da ein digitales Logbuch obligat, aber auch der nächste Tauchgang kann mithilfe der Commuity geplant werden. Die Daten können manuell oder über den Tauchcomputer eingegeben werden. Das muss nicht der COSMIQ+ sein, auch anderen Computer sind kompatibel. Für die Eintragung der Tauchgänge gibt es eine aufwändig gestaltete Nutzeroberfläche, die mit Fotos und Videos angereichert werden kann. 

Während man so mitkriegt, was andere Taucher so treiben oder getrieben haben, kann man natürlich auch in speziellen Gruppen diskutieren oder eigene Gruppen aufmachen. 

Deepblu kann über den normalen Webbrowser oder die Android und iOS Apps genutzt werden. 

Und damit es nicht langweilig wird, hat deepblu auch noch etwas in der Pipeline: eine interaktive Karte namens Planet Deepblu. Sie soll im Januar 2017 mit 10.000 Tauchgangsbeschreibungen an den Start gehen und auch Platz für Einträge von Resorts, Tauchshops, Tauchlehrern, Safarischiffen und Umweltschützern bieten. 

www.deepblu.com

 

 

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige