Video der Woche –#19Video der Woche –#18
Bild der Woche

Aus der Tiefe

Seeteufel leben in Tiefen bis zu 1.000 Meter. Doch mit etwas Glück kann man die großen Anglerfische auch in flachen Regionen sehen. 

Anzeige

Mit seinem flachen, zotteligen Körper ist der Seeteufel perfekt getarnt für das Lauern auf Beute.

Auf einem Fels voller Algen fällt er mit seinen Fransen und Auswüchse nicht weiter auf, noch dazu kann er sich farblich an den Untergrund anpassen. Er liegt ruhig da, nur seine Angel zuckt vor seinem riesigen Maul herum. Fällt ein Fisch auf den Trick herein, reißt der Seeteufel sein Maul auf und saugt ihn regelrecht ein. Seine spitzen Fangzähne sind nach innen gerichtet, so hat die Beute keine Chance zu entkommen.

Seeteufel leben in der Tiefsee bis in 1.000 Meter Tiefe, kommen aber gelegentlich auch bis auf 20 Meter an küstennahen Riffen hinauf. Sie können zwei Meter groß werden und über 50 Kilogramm erreichen. Am häufigsten findet man sie im Nordostatlantik und im Mittelmeer.

Anzeige

Anzeige

Anzeige