Apnoe-RekordJellyfish-Kit
Bild der Woche

Vergessener Ort

An der Cape Clear kommen Entdeckergefühle auf. Das nahezu unberührte Wrack wurde bisher nur von wenigen Tauchern besucht. 

Anzeige

Auf dem Grund des Roten Meeres liegt die Cape Clear schon seit über 70 Jahren. Der britische Kriegsfrachter, der über 134 Meter lang war, sank im Sommer 1944 im Golf von Suez. Die Cape Clear kollidierte mit dem U.S. Liberty Schiff Henry Dearborn und ging sofort unter.

Jahrzehntelang lag das Wrack unbeachtet auf dem Grund in rund 60 Meter Tiefe. Erst 2007 wurde die Cape Clear von Tauchern entdeckt. Und auch danach nur selten betaucht. Die weite Anreise in den oft windgeplagten Golf von Suez schreckt viele Anbieter ab. Noch dazu liegt es außerhalb der Sporttauchertiefen: Um das Wrack zu sehen, muss man mindestens auf 50 Meter absteigen. Der einzige Anbieter, der aktuell Tauchsafaris zur Cape Clear anbietet, ist Omneia Tauchen und Reisen.

Dass die Cape Clear ein solch vergessener Ort ist, kommt vor allem der Natur zugute. Das Wrack ist üppig mit Weichkorallen bewachsen und zur Heimat für zahllose Zackenbarsche und Rifffische geworden. Und auch im Innern sind noch so manche Schätze zu entdecken ...

Mehr zum Wrack der Cape Clear lesen Sie in einer unserer nächsten Print-Ausgaben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige