El Gouna wird 30Christmas Island
Ziele

Die zehn besten Tauchsafari-Ziele für Anfänger

Tauchen zu lernen ist wahnsinnig aufregend und fast jeder Taucher erinnert sich noch an seine ersten Atemzüge unter Wasser sowie an den allerersten Tauchplatz. Es gibt unzählige, großartige Tauchurlaubsziele für frisch zertifizierte Taucher – Tauchsafaris eignen sich hervorragend, um mehr Erfahrung zu sammeln und seine Technik unter Wasser zu verfeinern und dies auch noch an weltklasse Tauchplätzen.

 

 

Anzeige

Top Tauchsafaris für Tauchbeginner

Tauchen zu lernen ist wahnsinnig aufregend und fast jeder Taucher erinnert sich noch an seine ersten Atemzüge unter Wasser sowie an den allerersten Tauchplatz. Es gibt unzählige, großartige Tauchurlaubsziele für frisch zertifizierte Taucher – Tauchsafaris eignen sich hervorragend, um mehr Erfahrung zu sammeln und seine Technik unter Wasser zu verfeinern und dies auch noch an weltklasse Tauchplätzen.

Hier sind unsere Top 10 Tauchsafaris für Tauchbeginner:

Das Great Barrier Reef, Australien
Das berühmte Great Barrier Reef zieht sich über 2300 Kilometer entlang der Küste von Queensland und eignet sich hervorragend für frisch zertifizierte Taucher. Es gibt eine große Auswahl an australischen Tauchsafaris von denen viele keine Mindestanzahl an geloggten Tauchgängen verlangen. Es kann das ganze Jahr über getaucht werden, jedoch herrscht während der Sommermonate (Dezember/Januar) die beste Sichtweite bei tropischen Wassertemperaturen von 30° Celsius. Durch die enormen Sichtweiten von über 40 Metern in der Coral Sea und aufgrund des artenreichen Unterwasserlebens an verschiedenen Tauchplätzen ist Australien perfekt geeignet als erste Tauchsafari Erfahrung.

Bahamas
Die Bahamas sind bekannt für ihre einfachen und konstanten Tauchbedingungen – perfekt für Taucheinsteiger. Es ist ein Hai-Hotspot, wo Tauchen mit den neugierigen Tigerhaien in kristallklarem Wasser an der Tagesordnung steht. Taucher können an Bord der Tiger Beach Liveaboard Tauchsafari fantastische Tauchplätze vor Grand Bahama mit Tiefen von 6 bis 30 Metern und wenig bis gar keine Strömung genießen. Manche Anbieter verlangen ein Open Water Brevet mit mindestens 30 geloggten Tauchgängen. Es gibt jedoch auch Tauchsafari Anbieter, die ein Tauchabenteuer mit Tigerhaien auch für weniger erfahrene Taucher anbieten. Hochsaison für Tigerhaie ist in den Monaten Oktober bis Januar.

 

Das Rote Meer
Das Rote Meer ist beliebt für seine bunten Tauchplätze mit Weich-und Hartkorallen, enormer Sichtweite, geschichtsträchtigen Wracks und hohem Fischvorkommen. Es gibt unzählige Tagestrips von Sharm el Sheikh, die das berühmte Ras Mohammed Marine Reserve und die Straße von Tiran besuchen; zusätzlich werden Strandtauchgänge angeboten. Der beste Weg um die Tauchplätze fern ab der Küste, abseits der Massen zu besuchen, ist an Bord einer ägyptischen Tauchsafari, die von Sharm El Sheikh oder Hurghada aus in See sticht. Es kann das ganze Jahr über hier getaucht werden und es gibt ein großes Angebot an verschiedenen Tauchplätzen und Tauchsafari Reiserouten. Sogenannte Check Dives zu Beginn der Tauchsafari gehören zur Norm; dies hilft der Tauchcrew bei der Auswahl der geeigneten Tauchplätze perfekt abgestimmt auf die Erfahrungslevels jedes Tauchers an Bord.

 

Thailand
Thailand gehört zu den Favoriten unter Tauchanfängern aufgrund der perfekten Mischung aus diversen Tauchplätzen, Preis freundlichen Tauchsafaris und fantastischen Unterwasserlandschaften. Die verschiedenen Tauchplätze bieten Rifftauchen, Wracks, Steilwände, Unterwasserberge, Höhlen und vieles mehr. Thailand ist reich an Meeresleben, inklusive Mantarochen und Walhaien. Zudem kann das ganze Jahr über hier getaucht werden. Es werden sowohl kurze als auch längere Tauchsafari-Routen angeboten – perfekt geeignet um sein Open Water Brevet zu absolvieren und anschließend direkt an Bord einer Tauchsafari zu hüpfen.

 

Seychellen
Die Seychellen sind ein großartiges Reiseziel für Taucher auf der Suche nach einem Segelabenteuer an Bord einer modernen Yacht oder einem traditionellem Schoner zu fantastischen Tauchplätzen in Mitten des aus 115 Inseln bestehenden Archipels. Tauchtiefen der inneren Inseln variieren zwischen 8 und 30 Metern zudem herrschen hier einfache Tauchbedingungen – ideal für Neulinge unter Wasser. Das Unterwasserleben ist sehr artenreich mit Tintenfischen, Muränen, Nacktschnecken, Haien und vielem mehr. Hier kann das ganze Jahr über getaucht werden und die Mahe Tauchsafaris bieten die einzigartige Möglichkeit von Oktober bis November mit Walhaien zu schwimmen.

 

Sri Lanka
Sri Lanka, die kleine Insel vor der Küste Indiens, hat Tauchsafari Angebote im Nordwesten Kalpitaya und bietet spektakuläre Tauchurlaube für sowohl erfahrene als auch frisch zertifizierte Taucher an. Das Korallenriff im Nordwesten Kalpitaya beheimatet Schwarzspitzen-Riffhaie und man hat die Chance auf Blauwale, Buckelwale, Pottwale und unzählige andere Fischarten zu treffen. Die Tauchsafaris sind sehr luxuriös und vor dem ersten Tauchgang werden sogenannte Check Dives durchgeführt, in denen die kompetente Tauchcrew die Taucherfahrung jedes einzelnen Tauchers abschätzt und demnach die Gruppen verteilen kann. Sichtweiten unter Wasser reichen bis zu sagenhaften 40 Metern. Tauchsafaris finden zwischen November und Februar statt.

 

Die Salomonen
Die Salomonen sind ein Archipel aus insgesamt 922 Inseln und besitzen unberührte Riffe mit über 500 Arten von Korallen sowie zahlreiche Wracks aus dem zweiten Weltkrieg. Es gibt über 600 Flugzeuge und 200 Variationen anderer Wracks in den Gewässern vor der Küste der Florida Insel und manche dieser Wracks können von Schnorchelern und Tauchern erkundet werden. Es werden kurze sowie längere Tauchsafaris angeboten, von 2 bis zu 15 Tagen Länge. An Bord vieler Tauchsafari Anbieter wird keine minimale Anzahl an geloggten Tauchgängen verlangt.

 

Kuba
Die kubanische Regierung gestattet jedes Jahr nur einer limitierten Anzahl von Taucher Zugang zu Kubas spektakulären Tauchplätzen, was dazu führt, dass die dortigen Riffe der marinen Reservate sich noch in einem ausgezeichneten Zustand befinden, wie die „Jardines de la Reina“ (Gärten der Königin) und das Canarreos Archipel. Tauchbeginner finden hervorragende Bedingungen in Kuba vor und haben die Möglichkeit ein ganz einmaliges Abenteuer unter Wasser bei Nacht erleben; Kuba ist bekannt für seine exzellenten Nachttauchgänge. Die Biodiversität vor Ort ist atemberaubend – über 700 Arten von Fisch, inklusive 100 verschiedener Haiarten, Mangroven sowie eine ansässige Population von Seekühen. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April.

 

Beliz
Taucher in Belize können auf Erkundungstour am Belize Barrier Reef gehen, das größte Barriereriff der nördlichen Hemisphäre mit seinem weltweit bekannten und berühmt berüchtigten Blue Hole. Zu den Tauchplätzen gehören flache Riffe, Steilwände, Drift-Tauchgänge und Tieftauchgänge ins Blue Hole. Es gibt zahlreiche Tauchplätze, die für Tauchanfänger geeignet sind und ein fantastisches Unterwasserleben beheimaten wie Zackenbarsche, Stachelmakrelen, Adlerrochen und Meeresschildkröten. Walhaie können bei Placencia von April bis Juni beobachtet werden.

 

Turks-und Caicosinseln
Dieses Archipel aus 40 Koralleninseln hat eine enorm große Artenvielfalt unter Wasser zu bieten wie zum Beispiel karibische Riffhaie, Ammenhaie, echten Karettschildkröten, große Tümmler und Adlerrochen. Zudem ist es möglich mit wenig Glück auf Buckelwale zu treffen während der Monate Januar bis März. Durch seine ruhigen Gewässer und konstant warmen Wassertemperaturen können Tauchsafaris um die Turks-und Caicosinseln das ganze Jahr hindruch angeboten werden. Ein großartiges Reiseziel für Tauchanfänger und auch Nicht-Taucher sind herzlich willkommen an Bord.

Dieser Artikel wurde von Tauchern und Autoren auf LiveAboard.comgeschrieben

 

 

 

 

 

Copyright © 2018 LiveAboard.com

Alle Rechte vorbehalten. Dieser Artikel oder einzelne Passagen, Daten oder Referenzen dürfen nicht kopiert oder in jeglicher Art verwendet werden ohne die schriftliche Zusage von LiveAboard.com.

Anzeige

Anzeige

Anzeige