Aqaba Reiseinfos
Ziele

Top Dive-Spots

Von Wracks bis zum Korallengarten: Aqaba bietet ein breites Spektrum an eindrucksvollen Tauchplätzen. Hier unsere Top 5.

Ein legendäres Wrack, traumhafte Korallenriffe und ein faszinierendes Unterwasserleben machen Aqaba zu einem der weltweiten Top-Spots für Taucher und Schnorchler.

Ein Abstecher zur Cedar Pride. Die letzten zwei Jahrzehnte sind nicht spurlos an dem Wrack vorübergegangen. Es hat sich positiv verändert. Und macht seinem Namen alle Ehre. Stolz liegt das Wrack auf der Backbordseite. Wusste König Abdullah II. schon damals, dass er da einen echten Leckerbissen für Wracktaucher versenkt? Das Relikt ist schön mit Korallen besiedelt, doch der Heckmast ist der fotogenste Teil. Bis heute werden neue Tauchplätze um Aqaba entdeckt. Mit 27 Tauchplätzen, ungefähr 500 Fischarten, 127 Arten von Steinkorallen und 300 Arten von Weichkorallen, die die Forscher im Golf von Aqaba gezählt haben, ist allerdings schon jetzt genug zu sehen.

Alle Tauchcenter in Aqaba bieten einen Shuttlebus-Service, mit dem die Gäste zu den Land-Tauchgebieten gefahren werden. Zum Beispiel zum amerikanischen Panzer M42 Duster »The Tank«, der mit etwa sechs Meter Tiefe auch ein reizvolles Ziel für Schnorchler darstellt. 

Tauchbasen in und um Aqaba

Neben den deutschsprachigen Tauchbasen der Region Aqaba genießen auch die unter jordanischer Leitung stehenden Divecenter einen guten Ruf. Einen Überblick über alle Tauchbasen gibt es hier.

1. Die Cedar Pride

Das Frachtschiff-Wrack befindet sich zwischen neun und rund 30 Meter Tiefe. Es wurde 1985 auf Geheiß des jordanischen Königshauses versenkt. Highlight ist der weichkorallenverzierte Mast. Neben Juwelen-Fahnenbarschen begegnet man auch großen Napoleons.

Tiefe: 9–30 Meter

2. Aquarium

Beginnend mit einem witzigen künstlichen Riff, das aus Stühlen, Bänken, Tischen und einem Garderobenständer besteht, geht das Riff in einen sehr attraktiven Korallengarten über. Der Unterwasser-Streifzug endet über einem Sandboden mit Rotmeer-Röhrenaalen.

Tiefe: 0–30 Meter

3. Power Station

Die einzige zugängliche Steilwand für Sporttaucher in Aqaba bietet Stein- und Weichkorallen in allen möglichen Farben und Formen. Der Tauchplatz befindet sich nördlich des Marine Parks Aqaba beim Hafen. Man findet hier viele Prachtsternschnecken.

Tiefe: 2–40 Meter

4. Seven Sisters/Tank

Versenkt wurde der American M42 Duster-Panzer im Jahr 1999 in fünf Meter tiefem Wasser. Der Name »Seven Sisters« bezeichnet die sieben riesigen Korallenblöcke, die sich im Flachwasser befinden. Korallen-Liebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Tiefe: 0–18 Meter

5. Gorgon I

Der Name kommt von einer Gorgonie mit einem Durchmesser von 1,5 Metern in 16 Meter Tiefe. Auch eine Schwarze Koralle ist imposant. Toll auch die vielen Fische wie Anemonen-, Papagei-, Koffer- und Kugelfische sowie die Meeresschildkröten und Adlerochen.

Tiefe: 0–25 Meter