Olympus zieht sich aus Kamerageschäft zurückIst das die Zukunft der Tauchmaske?
Neuigkeiten

Technik Neuheiten

im Juni 2020

News & Angebote im Juni

Auch in diesem Monat haben wir wieder tolle Angebote und Neuigkeiten rund um das Thema Technik in einer Übersicht für euch zusammengefasst.

 Springe zu:

  1. Schutz für Mensch & Umwelt
  2. B-VIRUS FREE von BAUER
  3. ENOS im doppelten Einsatz
  4. Neue Sea & Sea-Blitze lieferbar

 

Fotozelle für Ikelite

Die RSU (Remote Slave Unit), ein optischer Auslöser für Unterwasser-Blitze, ist jetzt auch für Ikelite-Blitze verfügbar. Damit können alle Kompakt-Blitzgeräte der Marke Ikelite ohne spezielle Kabel mittels »RSU« aus großer Entfernung ausgelöst werden.

Die RSU (109 Euro) ist ein kleines, unverzichtbares Tool für kreative Wrack-, Pool- und besonders Höhlenfotografie.

Mehr Infos: www.heinrichsweikamp.com


Schutz für Mensch & Umwelt

Mermaid Protector hat mit »OK FaceWear« (ab 19,90 Euro) das Produktportfolio erweitert und unterstützt nicht nur den Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19, sondern tut auch etwas gegen die Verschmutzung der Umwelt durch Single-Use-Produkte wie Einweg-Gesichtsmasken. »Täglich erreichen uns Bilder von angeschwemmten Gummihandschuhen und Einmal-Gesichtsmasken, die nun zusätzlich das empfindliche Ökosystem Meer belasten.

Dabei muss gerade jetzt der Schutz unserer Umwelt stärker denn je im Fokus unserer Mühen stehen. Wir sehen von der Herstellung und Verwendung von Einmalprodukten aus umweltschädlichen Materialien ab. Stattdessen setzen wir auf einen geschlossenen Kreislauf in der Stoff- und Kleidungsproduktion. Unsere Produkte entstehen aus recyceltem Ozean-Plastik und sind zu 100 Prozent erneut recyclingfähig, ohne dabei an Qualität zu verlieren«, erklärt Gründerin Izabella Meyer.

»OK FaceWear« lässt sich bei 60°Celsius waschen und ist im Anschluss ganz einfach wieder verwendbar. Es gibt unterschiedliche Modelle für Kinder und Erwachsene, mit und ohne integriertes Ventil sowie einer Option für Nasenclip und Filter.

Infos: www.mermaid-protector.com

»OK FaceWear« von Mermaid Protector


B-VIRUS FREE von BAUER

Der neue, zum Patent angemeldete Virenfilter B-Virus Free schützt Taucher, Feuerwehrleute, Katastrophenschützer und medizinisches Personal beim Tragen von Atemschutzgeräten vor Viren, Bakterien und Schimmelsporen – und das bereits beim Ansaugvorgang.

Mit dem B-Virus Free-Schutzfilter können – je nach Liefermenge des Kompressors – bis zu 99,9 Prozent der Corona-Viren, Bakterien und spezielle Pilze aus der Ansaugluft beseitigt werden. Chemikalienfrei, ozonfrei und mit absoluter Wirksamkeit zerstört B-Virus Free mittels einer UV-Speziallichtquelle die Erreger im Luftstrom der Ansaugluft.

Das Produkt kann mit jeder BAUER-Neuanlage mitbestellt oder problemlos an BAUER- Anlagen nachgerüstet werden. Die eingesetzte UVC-Strahlenquelle weist eine besonders hohe Lebensdauer von zirka 2000 Stunden auf und kann problemlos getauscht werden.

Die Steuerung zeigt die Funktion des Filters zuverlässig an und warnt (mittels eines visuellen und akustischen Signals) vor einer Fehlfunktion, beispielsweise aufgrund eines Leitungsbruchs. Der Betrieb setzt lediglich eine haushaltsübliche Steckdose mit 220/230V voraus. Für Gebiete mit 110 V Stromversorgung wird ebenfalls eine geeignete Version angeboten.

Infos: www.bauer-kompressoren.de

 

 

Der B-VIRUS FREE von BAUER


ENOS im doppelten Einsatz

Die Wracks liegen tief. Es kostet viel Zeit, bis die riesigen Geisternetze entfernt sind. Das ruft zwangsläufig lange Dekostopps hervor. Ein bis zwei Stunden Austauchzeit sind für das Team um Sabine Kerkau trotz Verwendung von Mischgasen keine Seltenheit. Ohnehin trägt die Crew des Baltic Sea Heritage Project (BSHRP) bei ihren anspruchsvollen Tauchgängen ENOS, das bewehrte Rettungssystem mit sich.

Doch während sie nach der mühseligen Arbeit in der rauen Ostsee dekomprimieren, werden die riesigen Netze an die Oberfläche geschickt. Dort treiben die Netze, denn Kapitän Linas muss das Schiff zur Sicherheit am Tauchplatz halten und kann deswegen nicht den Netzen folgen. Er kann nicht immer ankern, da die Wracks so tief liegen.

Treibende Netze sind für jedes Schiff eine große Gefahr. Wenn sie in die Schraube geraten, ist man sofort manövrierunfähig, vom wirtschaftlichen Schaden ganz abgesehen. Erschwerend kommt die naheliegende Grenze der russischen Hoheitsgewässer hinzu, die auf keinen Fall überquert werden darf.

Kerkau und ihr Team wurden von Beginn an bei ihrer wichtigen archäologischen Arbeit scharf beobachtet. »Die Blicke spürt man«, lacht die Expeditionsleiterin. »Es sind nur wenige hundert Meter bis nach Russland, und eine Grenzüberschreitung – egal ob durch uns oder durch die Netze – hätte schwere diplomatische Folgen. Deswegen schätzen wir ENOS ja gleich doppelt!« Denn ENOS wird auch an die Netze gehängt, ehe die Taucher sie an die Wasseroberfläche schicken.

Hier senden sie an den ENOS-Empfänger an Bord des Schiffs alle 15 Sekunden ihre genaue Position, wodurch Kapitän Linas sie ständig im Blick hat. »Das macht unseren Job erheblich sicherer«, so Kerkau. »Nicht nur, weil wir Taucher sofort gefunden werden, wenn wir mal von einer Strömung abgetrieben werden. Sondern auch, weil uns die Netze oben nicht mehr verloren gehen.«

ENOS im doppelten Einsatz


Neue Sea & Sea-Blitze lieferbar

Ganz aktuell sind bei PanOceanPhoto, dem Haus der Unterwasserfotografie, die neuesten Unterwasserblitze von Sea&Sea eingetroffen.

Ab sofort erhältlich: der lichtstarke Unterwasserblitz YS-D3 (849 Euro) wie auch seine kleineren, vollkommen überarbeiteten Geschwister, der YS-01 SOLIS (489 Euro) und der YS-03 SOLIS (349 Eur). Passend dazu gibt es den Snoot-Vorsatz für den YS-D3 (89 Euro) und den Domediffusor (59 Euro) im Sortiment.

Infos: www.panoceanphoto.com

Der Sea&Sea YS-01 SOLIS