Die DEMA Messe geht onlineIn 1 Jahr abgebaut: Coca-Cola mit pflanzlichem Kunststoff
Neuigkeiten

Mike Tyson taucht mit Haien

Mike Tyson taucht mit Haien

Mike Tyson nahm die Unterwasser-Herausforderung an, die "Shark Week" des Discovery Channels zu eröffnen.

Die 54-jährige Boxikone "schläfert den Hai ein", indem er ihn beim Tauchen an der Nase kitzelt. Er gab zu: "Ich fürchtete mich zu Tode".

Iron Mike trat in drei Runden gegen den Hai an, die als "Tyson vs. Jaws" bezeichnet wurde.

Es endete damit, dass er eine "tonische Immobilität" erreichte. Einen vorübergehenden Zustand der Untätigkeit des Hais. Laut unseren Recherchen wird die auch als Schreckstarre bezeichnete Reaktion bei Tieren in Zusammenhang mit generellem Angstverhalten gesetzt... Das wurde bisher vor allem bei Hühnern untersucht.

3 Teile der "Herausforderung"

Im ersten Teil der Herausforderung tauchte Tyson im Käfig mit Zitronenhaien.

In der zweiten Runde wurde der Einsatz mit einem Tauchgang im offenen Ozean erhöht, bei dem er die Haie sanft wegdrücken musste, wenn sie ihm zu nahe kamen.

In der letzten Phase tauchte Tyson ohne Käfig fast 15 Meter ab.

Er musste sich einen Hai schnappen und versuchen, eine tonische Unbeweglichkeit zu induzieren. Das tat er, indem er die Nase des Hais packte, als er an ihm vorbeischwamm.

Arbeit mit Wissenschaftlern

Tyson reiste für die Herausforderung auf die Bahamas. Laut Bericht arbeitete er dort mit Wissenschaftlern zusammen, um sich mit Haien besser vertraut zu machen.

Mike Tyson sagte anschließend, dass die Shark Week ihm geholfen hat, seine Ängste zu besiegen und ihn wiederum mental auf seine erwartete Rückkehr in den Ring vorbereitete.

Er sagte: "Ich habe mich diesem Herausforderer gestellt, um Ängste zu überwinden, mit denen ich im Leben immer noch zu tun habe.

"Aus dieser Erfahrung während der Shark Week habe ich gelernt, dass ich, was auch immer mich einschüchtert, immer noch in der Lage bin mich der Herausforderung zu stellen. Alles zu überwinden, was mich daran hindern würde meine Lebensaufgabe zu erfüllen. Nämlich mein höchstes Potenzial im Leben zu erreichen und mich Gott näher zu bringen."

Fazit

Wir hätten uns vom Discorvery Channel und der beteiligten Tauchschule mehr Sensibilität im Umgang mit Lebewesen erhofft...

Was meint ihr? Schreibt uns eure Meinung in den Facebook und Instagram kommentaren.

Das Video

Mike Tyson taucht mit Haien

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen?


Melde dich einfach bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir jedes Wochenende einen Überblick der neusten Artikel auf Unterwasser.de