11. Riga Freediving Cup 2020Tauchen in der Antarktis - Frauen Power!
Neuigkeiten

Tauchsicherheit - Fälle aus der Praxis

3 wahre Fälle vorgestellt von AquaMed

Tauchsicherheit - 3 Fälle aus der Praxis

Vorgestellt von der Tauchversicherung: "AquaMed"

AquaMed - Das ist Kompetenz made in Germany. Ihr Firmensitz ist in Deutschland, genau wie der ihrer renommierten Versicherungspartner. Mit einer transparenten und klaren Struktur bietet AquaMed mit rund 20 Jahren Erfahrung im Assistance- und medizinischen Bereich einen ausgezeichneten Service. Und das mit dem wohl fairsten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt.

Warum AquaMed?

Verbandsunabhängig

Unabhängig von der Tauchsport-Organisation sind die Leistungen und Preise für alle aqua med-Kunden gleich.

Tauch- und medizinische Beratung

Die Notrufhotline kann nicht nur für Tauchunfälle genutzt werden, sondern für alle medizinischen Belange.

Kein Tiefenlimit, alle Taucharten

Bei Aquamed sind grundsätzlich alle Taucharten abgesichert! Sie geben keine Tiefenlimits vor, sondern verweisen auf die Richtlinien der international anerkannten Tauchverbände.

Hochwertige Auslandsreisekrankenversicherung

Die dive card umfasst die Übernahme aller medizinisch notwendigen und sinnvollen Leistungen. Stationäre und ambulante Behandlungen sind in unbegrenzter Höhe weltweit abgedeckt. 

Jetzt absichern

1. DCS in den Philippinen

Was war passiert?

Am vorletzten Tag seiner Philippinen-Reise macht Alexander noch ein paar Tauchgänge. Er möchte jeden geplanten Tauchtag seines Urlaubs ausnutzen. Am Tag vorher hat er etwas gefeiert und fühlt sich nicht ganz fit. Aber lange nicht schlecht genug, um die Tauchgänge abzusagen.

Nach seinem dritten und letzten Tauchgang des Tages bekommt er Gliederschmerzen und leichten Schwindel. Hat Alexander eine DCS erlitten?

Zusammen mit seinem Tauchguide entscheidet er sich, bei der aqua med-Notrufhotline anzurufen, während sie sich auf den Weg in die nächste Druckkammer begeben. Der aqua med-Arzt gibt die Anweisung einer sofortigen 100-prozentigen Sauerstoffgabe und informiert den behandelnden Druckkammerarzt vor Ort.

Nach der Erstuntersuchung dort sind sich der behandelnde Arzt und der aqua med-Arzt einig, dass mindestens eine Druckkammerfahrt notwendig ist. Insgesamt kommt es im Verlauf zu drei Behandlungen an drei Tagen, wodurch Alexander seinen Rückflug verschieben und seinen Hotelaufenthalt verlängern muss.

Mit Erleichterung stellt er in einem Gespräch mit aqua med fest, dass nicht nur die Druckkammerkosten, sondern auch die zusätzlich anfallenden Hotelkosten und die Flugumbuchungsgebühr übernommen werden. Und sogar die Organisation des Hotels und die Flugumbuchung werden für ihn erledigt.

Was sagt der Betroffene?

"Nach vielen Tauchgängen, bei denen nichts passiert ist, erschrickt man dann schon sehr, wenn man auf einmal Symptome einer DCS hat. Die 24-stündige Hotline mit Tauchmedizinern und dann auch noch die Organisation durch das
Team in Bremen sind unersetzbar! Ich musste
mich um nichts mehr kümmern und konnte mich komplett auf aqua med verlassen."

Fast jeder Taucher kennt sie, die rote dive card von aqua med.

2. Ohrentzündung auf Malta

Was war passiert?

Jedes Jahr fährt Saskia einmal in den Tauchurlaub. Und jedes Mal entwickelt sich eine mehr oder minder schlimme Ohrenentzündung, weswegen sie schon den einen oder anderen Tauchgang hat ausfallen lassen müssen. In den letzten drei Jahren war Saskia beim Hotelarzt vor Ort, die Kosten wurden nachträglich von aqua med erstattet.

Diesmal erinnert sie sich jedoch, dass aqua med ihr empfohlen hatte, sich vor der Behandlung bei der ärztlichen aqua med-Hotline zu melden. So wird sie direkt am Telefon von einem Tauchmediziner zu ihren Symptomen beraten. Zusätzlich wird ihr ein Arztbesuch vor Ort angeraten, um die Diagnose zu bestätigen und sich notwendige Medikamente verschreiben zu lassen. Die Kosten rechnet aqua med diesmal direkt mit dem Arzt ab. Nach ein paar Tagen geht es Saskia wieder besser und sie lässt sich von aqua med bestätigen, dass sie nun wieder bis zum Rest des Urlaubs tauchen darf.

Gleichzeitig erhält sie vom aqua med- Taucherarzt viele Tipps, wie sie künftig Ohrenentzündungen vermeidet, damit sie jeden ihrer Urlaubstage entspannt und schmerzfrei genießen kann.

Was sagt die Betroffene?

"Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals ausdrücklich beim aqua med-Team für die Bemühungen und das Nachfragen nach meinem Gesundheitszustand bedanken. Ich hatte immer das Gefühl, nicht allein zu sein mit meinen Ohrenproblemen und weiß nun endlich,
wie ich diese in Zukunft vermeiden kann."

3. Dengue-Fieber auf Bali

Was war passiert?

Tina ist mit ihrem Ehemann auf Bali. Wegen schnell ansteigendem Fieber bis 40 Grad und Rückenschmerzen meldet sie sich bei der aqua med-Hotline. Weiterhin gibt sie an, dass sie seit vier Tagen Durchfall und mehrere Mückenstiche hat. Es wird die Verdachtsdiagnose auf einen fieberhaften Infekt gestellt und ein Dengue-Schnelltest empfohlen.

Zur Fiebersenkung und Schmerzlinderung dürfen beim Verdacht auf Dengue bestimmte Medikamente nicht genommen werden. Der behandelnde Arzt vor Ort schließt eine Dengue-Infektion aus, ohne einen Schnelltest gemacht zu haben.

Unsere erfahrenen Tropenmediziner bestehen aufgrund der zwischenzeitlich vorgelegten Laborwerte darauf. Im Krankenhaus wird der Verdacht bestätigt. Die Blutwerte sind in kürzester Zeit so dramatisch gesunken, dass Tina stationär aufgenommen wird. Über die nächsten zwei Tage verschlechtert sich ihr Zustand und es wird klar, dass sie für eine bessere Versorgung ausgeflogen werden muss. Denn in den Krankenhäusern auf Bali sind keine geeigneten Blutkonserven vorhanden.

Das aqua med- Team organisiert einen Ambulanzflug nach Singapur. Zum Glück sind jedoch keine Bluttransfusionen nötig, und Tina erholt sich relativ schnell, sodass der Rückflug nach Deutschland angetreten werden kann.

Was sagt die Betroffene?

"Der Hotlinearzt von aqua med wusste sofort,  was mir fehlt und hat mich darin bestärkt, zum Arzt zu gehen und mir alle Fragen zur Arztwahl und weiteren Vorgehen beantwortet. Er war sehr einfühlsam und verständnisvoll, und ich habe mich sehr gut beraten gefühlt. Im Nach- hinein hat sich alles bestätigt, was er sagte und wozu er mir riet, was die Qualität der Beratung nochmal unterstreicht. Ich bin sehr zufrieden."

Zeig dem Tauchunfall die rote Karte!

Fast jeder Taucher kennt sie, die rote dive card von aqua med. Mit ihr verfügen unsere Kunden über den idealen Schutz auf Reisen und beim Tauchen im In- und Ausland. Für Sport- und Freizeittaucher gibt es die dive card basic, als Familienangebot die dive card family und für Profitaucher die dive card professional.

Dive card-Inhaber können rund um die Uhr einen deutsch- und mehrsprachigen Tauch- und Reisemediziner erreichen, sich auf ein weltweites und professionelles Notfallmanagement verlassen und von einem maßgeschneiderten Versicherungspaket profitieren. Und das alles zu einem extrem fairen Jahrespreis:

  1. dive card basis: 49 Euro
  2. dive card family: 109 Euro (für 2 Partner + 2 Kinder)
  3. dive card professional: 149 Euro (inklusive Tauchlehrer-Berufshaftpflichtversicherung und Student Protect)

Jetzt absichern