World Shootout - "Blackwater" Kategorie GewinnerSind künstliche Riffe wirklich gut?
Neuigkeiten

Solltest du Nachttauchen gehen?

Solltest du Nachttauchen gehen?

Vor meinem ersten Nachttauchgang (es war eines meiner ausgewählten Spezialgebiete beim Advanced Open Water Diver Kurs) war ich aufgeregt. Mir wurde gesagt: Entweder man liebt es, oder man hasst es. Es gibt kein dazwischen. Also wollte ich natürlich herauszufinden, auf welcher Seite ich stehen würde.

Letztendlich habe ich meinen Nachttauchgang absolut geliebt. Aber ich habe auch Taucher getroffen, die bei dem Gedanken daran zittern. Ich kann mir vorstellen, dass andere Taucher vielleicht auch so unentschlossen sind.

Dieser Beitrag kann dir also hoffentlich ein bisschen helfen zu klären, ob Nachttauchen für dich geeignet ist oder nicht. :-) 

Ja, es ist stockdunkel.

Wahre Dunkelheit hatte ich erst beim Nachttauchen erlebt. Ich hatte keine Ahnung, dass Schwarz so schwarz sein konnte. Mit einer Taschenlampe bewaffnet, die das Wasser vor mir beleuchtete, sprang ich hinein.

Wenn du jemand bist, der beim Tauchen dazu neigt sich ein wenig klaustrophobisch zu fühlen, könnte das deine größte Hürde sein.

Ich persönlich musste einige zusätzliche Minuten damit verbringen mich auszutarieren und zu versuchen mich zu entspannen, um den Tauchgang richtig zu beginnen.

Eine Sache, die mir geholfen hat

Ich ging schon am Tag vor meinem Nachttauchgang (bei Tageslicht) zweimal am selben Tauchplatz tauchen. Dadurch war das Gefühl der Unbekanntheit weniger intensiv.

Dein Fokus ist völlig anders

Wenn alles um dich herum pechschwarz ist und du nur sehen kannst, was du mit deiner Taschenlampe beleuchtest, ist es ganz normal, dass du einen anderen Fokus hast.

Ich ertappte mich immer wieder dabei, wie ich versuchte in die Dunkelheit zu schauen, um zu sehen ob sich etwas bewegte. Bevor ich merkte, dass es einfach keinen Sinn hatte.

Stattdessen nahm ich die Vorstellung an, dass meine Augen und meine Taschenlampe immer in dieselbe Richtung zeigten. Ich war erstaunt, wie viele Dinge ich bemerkte an denen ich bei einem normalen Tauchgang wahrscheinlich vorbeigeschwommen wäre.

Normalerweise versuche ich bei einem Tauchgang alles zu sehen und aufzunehmen. Daher war es eine sehr erfrischende Erfahrung, meinen Fokus (buchstäblich) einzugrenzen.

Es kann eine wirklich einzigartige Erfahrung sein.

Bei meinem ersten Nachttauchgang auf Koh Tao hatte ich erstaunt zum ersten mal biolumineszierendes Plankton unter Wasser aufleuchten sehen. Du weißt schon, diese grün flackernden Lichter, wenn du dich im Wasser schneller bewegst. :-) Das machte meinen Nachttauchgang zu einem so einzigartigen Erlebnis, das ich ihn für immer in Ehren halten werde.

Seitdem nutze ich jede Möglichkeit wieder bei Nacht tauchen zu gehen. Von Land oder auf Tauchsafaris.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen?


Melde dich einfach bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir jeden Samstag einen Überblick der neusten Artikel auf Unterwasser.de

Nachttauchgang in Aruba

Newsletter

Wir schicken dir einmal im Monat eine schöne Übersicht zu den Themen der neuen Ausgabe.

Tintenfisch beim Nachttauchen in Thailand

Möchtest du darüber einen Artikel im Heft?