Menschenkette rettet TaucherVerliebe dich niemals in einen Taucher/in!
Neuigkeiten

Frau rettet Taucher nur in ihrer Unterwäsche

  • Start
  • Aktuell
  • Frau rettet Taucher nur in ihrer Unterwäsche

Frau rettet Taucher nur in ihrer Unterwäsche

Eine Frau springt in ihrer Unterwäsche in den See um einen Mann zu retten, den sie für ertrunken hielt. Nur um zu erkennen, dass er ein Taucher ist.

Manchmal tun wir wirklich peinliche Dinge, selbst wenn wir die besten Absichten haben.

Aber eine Frau, die in ihrer Unterwäsche in einen See springt, um einen Taucher zu retten? Das muss auf der Liste der peinlichen Geschichten ziemlich weit oben stehen. ;-)

Auf reddit.com beschreibt eine Frau, wie dieses denkwürdige Ereignis aus etwas entstand, das sie im Wesentlichen jeden Tag macht.

Was war passiert?

"Ich jogge morgens am See entlang, an dem ich in einer Bar arbeite. Dieser See ist bombastisch und zieht Taucher magisch an.

Aber während sie lief dachte sie einen Notfall zu sehen.

Ich war in Gedanken versunken beim Joggen, als eine dunkle Masse 15 Meter entfernt an die Oberfläche trieb. Ich befand mich auf der zerklüfteten Seite des Sees, und dieser Kerl sah tot aus. TOT!

Sein Kopf war nach hinten gekippt, die Augen waren geschlossen und er wippte wie ein Angelköder. Niemand sonst war in der Nähe, also dachte ich, er sei verrückt hier draußen allein in der Morgendämmerung zu tauchen."

Sie tat das, was wohl jeder tun würde: Sie versuchte den Mann zu retten!

"Statt zu rufen und zu fragen was los ist, zog ich meine Schuhe aus und meine Sachen bis auf die Unterwäsche, um den Schwachkopf zu retten.

Ich nahm drei Schritte Anlauf, um ins tiefblaue Wasser zu springen.

Ich trug auch meine Kontaktlinsen, also schwamm ich mit geschlossenen Augen geradezu in seine Richtung."

Alles anders als gedacht

Aber es stellte sich heraus, dass er nicht gerettet werden musste.

"Als ich sie öffnete, starrte er mich an, als hätte ich meinen geliebten Verstand verloren und ich brüllte aus: 'Geht es dir gut?'

Er entfernte seinen Atemregler und sagte ungläubig 'Äh, ja'.

Um den peinlichen Moment zu beenden drehte ich mich um und rief über meine Schulter: 'Ich dachte du müsstest gerettet werden', um meine Idiotie zu erklären.

Als ich mich drehte räusperte sich auf der anderen Seite aus 10 Metern Entfernung ein anderer Kerl. Ich hatte ihn vorher nicht gesehen, also flippte ich aus, schlug wild um mich und schrie ihn ohrenbetäubendend laut an.

Beide lachten, als ein paar weitere Köpfe um uns herum auftauchten. Ich war von Tauchern umgeben."

Wie sich herausstellte, waren die Taucher in der Ausbildung und mussten definitiv nicht gerettet werden.

Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen?


Melde dich einfach bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir jeden Samstag einen Überblick der neusten Artikel auf Unterwasser.de