| boot 2013: Tauchertraum |

Wieder im Revier

„Der Messestand ist unrentabel, das ist einfach rausgeworfenes Geld!“ Mit diesem Fazit verabschiedete sich Michael Christ von Tauchertraum 2010 von der boot. Tja, und jetzt ist er wieder da. Stellt sich die Frage nach dem Warum. „Wir sind wieder da, um unseren Namen und Präsenz zu zeigen, und das hat sich bis jetzt absolut gelohnt – gestern war super und wir haben einige Stammkunden wiedergetroffen!“

Sind wieder da: Thomas und Xenia Christ von "Tauchertraum". © Daniel Brinckmann


Von der Sorte dürften in Zukunft noch einige dazukommen, gemeinsam mit Ehefrau Xenia hat der Süddeutsche zwei interessante Kreuzfahrtschiffe exklusiv ins Portfolio aufgenommen: Zum einen die „Rocio del Mar“, ein Expeditionsschiff, das sich durch eine Wohnlichkeit auszeichnet, die für schwimmende Hotels im Zielgebiet zwischen Baja California und der Baja California ebenso ungewöhnlich ist wie die großen Fenster in jeder Kabine.

„Back to the Roots“ geht es hingegen mit der „Don Questo“, einem rustikalen Stahlschiff, das – natürlich unter italienischer Leitung – durch die Gewässer des Sudans kreuzt, wo der Tauchtourismus im Roten Meer bekanntlich seinen Anfang nahm. Michael Christ war im vergangenen Winter selbst noch dort und war begeistert vom Revier: „Wir hatten Grauhaie, riesige Barrakuda-Schwärme wie vor über zehn Jahren in Ägypten, die ganze Gegend ist noch sehr gesund.“ 
 
Nur einen dürften solche Taucherträume reichlich kalt lassen, und das ist Sohn Kito, der ab Montag eine ruhige Kugel auf dem Messestand schieben wird. Aber auch das ist nur eine Frage der Zeit, schließlich hat der vor drei Jahren auf dem Tauchkreuzfahrtschiff Arenui in Raja Ampat das Laufen  gelernt. Für die nächste Generation Tauchreiseveranstalter ist also gesorgt...

Weitere Infos: Tauchertraum, Stand 3A84, www.tauchertraum.com

 

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden, wir freuen uns auf Ihre Eindrücke!

Ihr Kommentar