| Neues Meeresschutz-Projekt an der Ostsee |

UNDINE taucht ab

Der BUND-Landesverband Schleswig-Holstein will gemeinsam mit weiteren erfahrenen deutschen und dänischen Partnern aus Umweltbildung, Naturschutz, Mediengestaltung und Tourismus der Ostsee auf den Grund gehen. Ziel des EU-geförderten Projekts UNDINE (UNderwater DIscovery and Nature Experience) ist es, die faszinierende Unterwasserwelt der Ostsee in der Fehmarnbelt-Region für Einheimische, Gäste, Segler und Taucher besser zu erschließen und sichtbar zu machen. UW-Filmer aufgepasst: Für die Umsetzung wird dringend Filmmaterial gesucht!

Für das Projekt "UNDINE" werden noch dringend UW-Filmaufnahmen gesucht. © BUND


Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung von ansprechenden Kurzfilmen, die die Schönheit der Ostsee-Lebensräume und -Bewohner präsentieren und kostenlos in den Cafés und Restaurants der Projektregion, in Wassersportzentren und im Umweltbildungsbereich gezeigt werden sollen. Außerdem ist geplant, Tauch-Lehrpfade anzulegen, mobile Schnorchel-Stationen einzurichten, Bestimmungshilfen und andere Informationsmaterialien zu entwerfen sowie die Umweltbildungsangebote in der Projektregion zu erweitern. Diese Aktivitäten sollen das touristische Potential der Region bereichern, aber auch die Besucher begeistern und für die Schutzbedürftigkeit der Ostsee sensibilisieren.

Für die Umsetzung des Projekts sind die beteiligten Partner jedoch auf die tatkräftige Unterstützung von Tauchern an der Ostseeküste angewiesen. Dringend gesucht ist hochwertiges Filmmaterial aus der südlichen Ostsee, das die Besonderheiten der heimischen Unterwasserwelt aufzeigt. Wer entsprechende Aufnahmen zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte bei Anke Hofmeister vom BUND-SH unter anke.hofmeister@bund-sh.de. Nähere Informationen zum Projekt erteilt Stefanie Sudhaus unter stefanie.sudhaus@bund-sh.de bzw. werden in Kürze auf www.undine-baltic.eu abrufbar sein.

 

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden, wir freuen uns auf Ihre Eindrücke!

Ihr Kommentar