| Fernsehtipp: Samstag, 20:55 Uhr auf arte |

Architheutis noch einmal im TV

Wer die bisherigen Ausstarhlungen der Architheutis-Doku verpasst hat, kriegt jetzt noch einmal eine Chance: arte zeigt noch einmal am Samstag, 27. Juli die ersten Filmaufnahmen des legendären Tiefsee-Kalmars "Architheutis". Mit großem technischem Aufwand ist es einem japanischen Kamerateam gelungen, das rätselhafte Wesen in seinem schwer zugänglichen Lebensraum, der Tiefsee, zu filmen.

Lange Zeit war seine Existenz nur durch Kadaver belegt: der Riesenkalmar Architeuthis © NHK/NEP/Discovery Channel


Der "Architeuthis", das größte Weichtier der Erde, ist  von Mythen umrankt. Dass das vielarmige Ungetüm mehrere Meter lang werden kann, wusste man lange Zeit nur durch zufällig gefundene Kadaver – und von Wunden an Pottwalen, mit denen sich die Riesenkalmare in der Tiefsee wahre Gigantenkämpfe liefern müssen.

Trotz Dunkelheit: Riesenkalmare orientieren sich vermutlich vor allem mit ihren Augen, die zu den größten im Tierreich gehören © NHK/NEP/Discovery Channel
Erst 2004 hatten japanische Forscher die ersten Fotos eines lebenden Architheutis geschossen. Tsunemi Kubodera vom National Science Museum in Tokio und Kyoichi Mori von der Ogasawara Whale Watching Association, ebenfalls Tokio, hatten ihre spektakulären Aufnahmen im Nordpazifik vor den Ogasawara Islands gemacht.

Bereits 1996 hatten US-amerikanische und neuseeländische Forscher ernsthafte Anstrengungen unternommen, Architheutis lebend zu dokumentieren. Ohne Erfolg.

Die Bilder werden unter dem Titel: "Der Riesentintenfisch" ausgestrahlt:

 

  • Samstag, 27.7.2013, arte, 20.55 Uhr


Infos: www.arte.tv/guide/de/048467-001/der-riesentintenfisch

 

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden, wir freuen uns auf Ihre Eindrücke!

Ihr Kommentar