| boot 2013: |

Die Idee vom „staatlich geprüften Tauchlehrer“ wird neu aufgelegt

„Tauchlehrer? Das ist doch kein richtiger Beruf!“ So oder so ähnlich bekommt es der Nachwuchs oft genug zu hören. Damit dem Berufsstand endlich die Ehre zukommt, die ihm gebührt, kooperiert der VDST, respektive die Internationale Tauchlehrerakademie, mit der renommierten Deutschen Sporthochschule Köln, um den Zertifikatsstudiengang „TauchlehrerPlus“ zu etablieren.

© Daniel Brinckmann


„Die Grundidee ist, dass viele Tauchbasen sagen ,Wir brauchen einen, der mehr kann als nur tauchen'“, meint Constanze Conrad von Blue Heaven Holidays Ägypten. Sie selbst ist insofern involviert, dass der Studiengang ein mehrwöchiges Praktikum bei ausgesuchten Tauchschulen vorsieht, wo es eben nicht nur um Flaschen füllen und Boot putzen geht. Voraussetzung ist mindestens der TL* und eine gewisse Berufserfahrung. Das Studium zum „TauchlehrerPlus“ dauert ein Jahr und schließt auf der Theorieseite auch Module ein, die sich mit Recht, Umweltschutz, Didaktik, Technik, Management und Marketing befassen.

 

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden, wir freuen uns auf Ihre Eindrücke!

Ihr Kommentar