| neue Biografie |

Das Phänomen Jaques Cousteau

Eigentlich wollte Jacques Cousteau Luftschiffer werden. Aber ein schwerer Autounfall durchkreuzte seine Pilotenpläne. Und so wurde er legendärer Meeresforscher, Abenteurer, wagemutiger Autodidakt, Dokumentarfilmer, Buchautor, Tauchpionier, Umweltschützer, Erfinder, Unterwasserarchäologe, Museumsdirektor. Autorin Kathrin Schubert begibt sich in ihrer Bildbiografie auf die Spuren des Phänomens "Jacques Cousteau".

Cousteau, der auf Du und Du mit Haien und Oktopussen war und selbst ein Fisch sein wollte, kannte die Meere wie kein Zweiter. © Verlag
Cousteau, der auf Du und Du mit Haien und Oktopussen war und selbst ein Fisch sein wollte, kannte die Meere wie kein Zweiter. »Die beste Weise, Fische zu beobachten«, sagte er einmal, »besteht darin, selber zum Fisch zu werden«. Zu Beginn seiner Forscher-Karriere  blieb ihm nicht anderes übrig, als die notwendigen technischen Mittel selbst zu erfinden.
1959 startet er die ersten Fahrten in seiner »Tauchenden Untertasse«. Mit der Unterwasserstation „Précontinent“ will er beweisen, dass es möglich ist, unter Wasser zu leben und einen normalen Alltag zu führen. Er liebt die Suche nach Schätzen in Schiffswracks und den Kick beim Höhlentauchen. An Bord, seines
Forschungsschiffs Calypso, fährt er um die Welt. Er filmt als Erster die farbenprächtige Korallenwelt der Weltmeere. Er entdeckt seine Möglichkeiten für die Umwelt und engagiert sich zum Schutz des Mittelmeeres.

Diese umfangreiche Bildbiografie ist die fesselnde Ehrung einer schillernden Persönlichkeit, die die Franzosen bis zu seinem Tod im Jahr 1997 insgesamt zwanzig Mal zum beliebtesten Landsmann kürten.
 

Kathirn Schubert: Jaques Cousteau - Expeditin Tiesee,  Frederking & Thaler Verlag GmbH,  ISBN 978-3-89405-928-6, 24,95 Euro, www.frederking-thaler.de

 

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden, wir freuen uns auf Ihre Eindrücke!

Ihr Kommentar