Rotes Meer/El Quseir

Hai-Attacke in Ägypten

Das Drama um den Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen, hat im März eine kleinere weitgehend aus den Massenmedien verdrängt: Nur drei Tage zuvor, am 21. März 2015, hatte ein Hai einen 53-jährigen Schnorchler im Roten Meer so schwer am Bein verletzt, dass er verblutete. In Zeiten eines themenarmen Sommerlochs wäre der Haiwelt die übliche Hetzkampagne sicher gewesen – doch nun konnten sich selbst die spekulationsfreudigsten Journalisten an einem Flugzeugunglück mit Psycho-Hintergrund abarbeiten.


Illegale Delfinjagd vor Peru

Tierschutz in Gefahr

Seit der Oscar-prämierten Dokumentation „Die Bucht“ ist der japanische Fischerort Taiji berüchtigt für seine grausame Delfinjagd. Kaum bekannt ist, dass in Peru fast genauso viele der Meeressäuger abgeschlachtet werden wie in Japan. Dabei sind Delfine in Peru seit fast 20 Jahren streng geschützt.


Tauchen durch die Jahrhunderte

Spezialkurs „Denkmalgerechtes Tauchen“ in Kiel

Spannende Einblicke in die Vergangenheit – und in die Arbeit der Forscher, die sich damit beschäftigen: In Kooperation mit dem Archäologischen Landesamt Schleswig (ALSH) und der Arbeitsgruppe für maritime und limnische Archäologie (AMLA) der Christian-Albrechts-Universität Kiel wird seit 2008 erstmalig in Schleswig-Holstein der zweitägige Spezialkurs „Denkmalgerechtes Tauchen“ angeboten. Der Termin: Wochenende 16. und 17. Mai 2015.


Pottwal-Geburt dokumentiert

Vor den Azoren

„Mein absolut größtes und eindrucksvollstes Erlebnis in über 45 Jahren Unterwasserfotografie.“ Das sagt der Fotograf Kurt Amsler über das, was ihm vor den Azoren gelang – und das er sein Lebtag nicht vergessen wird: Mit seiner Kamera dokumentierte er die Geburt eines Pottwalbabys. Die spektakulärsten Aufnahmen sehen Sie in der Mai-Ausgabe von unterwasser, im Handel ab Donnerstag, 16. April.


„Eurowischn Putz Contest“

Frühjahrsputz in Wien

Die Gewässerreinigung der Stadt Wien ruft Österreichs Taucher zu einer besonderen Aktion im April auf: Es geht um den großen Frühjahrsputz einer ganzen Stadt und ihrer Umgebung. Carolyn Martin hat mit dem Leiter der Gruppe Gewässerinformation des Magistrats Wien, Dipl.-Ing. Thomas Kozuh-Schneeberger, über den Tauchtag 2015 gesprochen, der am 25. April über die Bühne gehen soll. Anvisiertes Putzobjekt: die Neue Donau.


Land-Tauchgänge der besonderen Art

Grüner See/Österreich

Er gilt als das fotogenste Tauchgewässer der Alpen, 2014 wurde er ganz offiziell zum schönsten Platz Österreichs gewählt, und man kann mit Fug und Recht sagen, er bietet Landtauchgänge der ganz besonderen Art: der Grüne See in der Steiermark. Betauchbar ist er jedes Jahr nur für wenige Wochen nach der Schneeschmelze. Ein guter Zeitpunkt, den Termin schon einmal vorzumerken.


In unbekannte Tiefen

Themenjahr 2015 in Stralsund

Ab Ostern 2015 lädt das Deutsche Meeresmuseum seine Besucher ein zur »Expedition Tiefsee«. Unter diesem Motto steht das Themenjahr 2015 im Ozeaneum und Meeresmuseum Stralsund. Mit neuen Ausstellungsstationen und Aquarien stellt es seinen Besuchern den am wenigsten erforschten Ort der Erde genauer vor. In drei neuen Becken mit insgesamt 1.500 Litern Wasser präsentiert das Ozeaneum erstmals Kaltwasserkorallen.


Ein Holländer in Hamburg

Adlerrochen für Hagenbeck

Der Zoo in Arnheim ist vielen ein begriff für seinen "Affenhügel" und die weitläufigen Anlagen. Was viele nicht wissen: Burger's Zoo ist auch der weltweit größte Züchter von Gefleckten Adlerrochen. Adlerrochen aus Arnheim werden nach ganz Europa vermittelt, einer davon ist nun nach Hamburg in Hagenbecks Tierpark gezogen.


Vollgesichtsmasken testen

Event am Murner See

Der Tauchertreff Nürnberg veranstaltet am 9. und 10. Mai 2015 ein Tauchevent mit Vollgesichtsmasken. Abgetaucht wird am Murner See in der Oberpfalz am "Aussichtsturm". Treffpunkt jeweils um 10 Uhr. Interessenten bekommen bei Anmeldung eine genaue Anfahrtsbeschreibung. An beiden Tagen können Vollgesichtsmasken der Firmen Apeks, Dräger und Interspiro getestet werden.


Wählen Sie Ihren Lieblingstitel!

unterwasser Titelwahl

Ganz ehrlich: Oft genug sind wir uns selbst nicht einig. Mehrere Titelvorschläge von Rifflandschaft bis Hochseehai liegen auf dem Tisch, wir raufen uns die Haare und geraten uns in dieselben. Daher fragen wir nun Sie, liebe Leserinnen und Leser, nach Ihrer Meinung: Welcher unterwasser-Titel hat Ihnen im Jahr 2014 am besten gefallen?


Gefährdeter Gigant

„Donaulachs“ ist Fisch des Jahres 2015

Er wird über einen Meter groß und kann über 50 Kilogramm schwer werden - und er ist gefährdet: Der Huchen (Hucho hucho), auch als Donaulachs bekannt. Am meisten setzt dem Süßwasser-Raubfisch die Bebauung seiner Heimatgewässer zu. Stellvertretend für alle gefährdeten Donausfische wurde der Huchen zm "Fisch des Jahres 2015" gewählt.